Über diese Seite

Vor vielen Jahren habe ich Kurzgeschichten geschrieben. Einfach nur für mich, und es war nicht geplant, sie jemals zu veröffentlichen.

Doch wie vieles im Leben anders läuft als gedacht, wurden die Geschichten dann doch veröffentlicht, und letztendlich waren sie mit ein Grund dafür, dass es jetzt dieses Kurzgeschichten-Blog gibt. Denn ein Verleger bekam Wind von meinen Geschichten und wollte sie unbedingt als Buch (Büchlein) herausbringen. Das hat mich natürlich gefreut, und wenige Monate später konnte man meine Geschichten käuflich erwerben.

Dann bekam eine Literaturagentin das Buch in die Hände. Sie rief mich an und sagte: “Frau Blaes, Sie sollten einen Roman schreiben.” Das machte ich ich und ein dreiviertel Jahr später bereits war er auf dem Markt. Mittlerweile gibts noch mehr davon.

Auch heute noch schreibe ich gern Kurzgeschichten. Und ich lese auch gern Kurzgeschichten, denn die kann man abends im Bett in einem Durchgang lesen und dann die Nachttischlampe ausknipsen, und man muss am nächsten Tag nicht mehr wissen, wie der Protagonist heißt – beispielsweise. Bei einem Roman dagegen ist das anders …

Kurzgeschichten zu schreiben, übt. Deshalb empfehle ich einem Anfangsautor, sich nicht gleich an einem Roman zu versuchen, sondern erstmal klein anzufangen. Ganz normale Episoden aus dem Alltag aufzuschreiben zum Beispiel. Erlebnisse, Gedanken und Gefühle zu Papier so zu formulieren, dass ein anderer sie versteht und bestenfalls noch Freude daran hat, sie zu lesen.

Deshalb habe ich diese Seite eingerichtet: um schreibenden Menschen die Möglichkeit zu geben, ihre Geschichte zu veröffentlichen. Und wenn genügend zusammengekommen sind – können wir darüber nachdenken, eine Anthologie daraus zu machen …


Geschichtenschreiber sind herzlich willkommen! Die Geschichte kann hier abgeladen werden.