fluss

Das Dorf

Soweit mein Erinnerungsvermögen zurückreicht – und ich darf nicht ohne Stolz behaupten, dieses reicht beinahe bis an den Tag meiner Geburt, wenn nicht gar noch erheblich weiter, manchmal bis ins Reich der Finsternis und weit darüber hinaus und zurück, war das Dorf, in dem wir… Weiterlesen

Fliege

Amour fou

„Balthi“, nuschelte die Mama. „Balthi, das Leben ist kein Honigschlecken, auch wenn’s manchmal so aussieht.“ Balthasar kümmerte das wenig. Er stieß sich mit den Hinterbeinen vom Glasrand ab und flog in einer sanften S-Kurve direkt hinein ins Vergnügen. Goldgelb, dünnflüssig, mit winzigen Luftbläschen durchsetzt. Er… Weiterlesen

leere

Die Leere in mir

Es ist dunkel. Meine Seele, tot. Er sieht mich nicht an. Sieht durch mich hindurch. Alles was, ich fühle, ist Leere. Eine Leere, die durch nichts zu füllen scheint. Bei jedem Schritt, den ich tue, denke ich an ihn. An die Erinnerungen. An die schöne… Weiterlesen

Jagd

Die wilde Jagd

Nun sind sie schon in einem kleinen Rinnsal der Zeit vorübergeflossen, die Rauhnächte – jene Tage zwischen dem 24. Dezember und 6. Januar des folgenden Jahres, einer Zeit voller Geheimnisse. Lt. den Sagen aus uralten Zeiten zieht in diesen Nächten die „Wilde Jagd“ durch die… Weiterlesen

katze

Trulla

Der Tag, an dem in Thüringen und in der näheren Umgebung, die Welt untergehen sollte, begann mit einem strahlenden Morgen. Auch die Leute in Suhl, um Suhl und um Suhl herum, machten solche Gesichter. Voller Erwartung gingen sie auf die Straße. Schließlich sollte es später… Weiterlesen

Weihnachten

Der Christbaumständer

Beim Aufräumen des Dachbodens – ein paar Wochen vor Weihnachten – entdeckte ein Familienvater in einer Ecke einen ganz verstaubten, uralten Weihnachtsbaumständer. Es war ein ganz besonderer Ständer mit Drehmechanismus und eingebauter Spielwalze. Beim vorsichtigen Drehen konnte man das Lied „O du fröhliche“ erkennen. Das… Weiterlesen

Zimtsterne

Merkels Tochter
und die Zimtsterne

Alle Bücherklappen heißen Bücherklappe, unsere Bücherklappe heißt Klappentext. Man muss mit der Zeit gehen. Klappentext, das hat was. Da denkt man gleich an was Klassisches, oder so. Hier wird kein Müll abgeladen. Hier treffen sich innere Werte und große Namen. Nur die Leute übertreiben immer… Weiterlesen

torte

Erinnerungen

Vor ein paar Tagen ist meine Tante, nach längerer Krankheit, im Alter von 83 Jahren, von ihrem Leiden erlöst worden. Die Schwester meiner Mutter, sei friedlich eingeschlafen, teilte man uns mit und wie es bei Ereignissen dieser Art immer so ist, erinnert man sich gerne… Weiterlesen

pillen

… da helfen keine Pillen

„Doof bleibt doof, da helfen keine Pillen.“ Das war eine der schlimmsten Beleidigungen in den sechziger Jahren bei uns auf dem Gymnasium. Wenn sich jemand mit dem Zeigefinger an die Stirn tippte und „d b d d h k P“ sagte, wurde man rot vor… Weiterlesen

Ziege

Die Ziege und die Abrissbirne

Als Kekke Khelo aus Kolo Hinde, einem kleinen Dorf in Guinea, drei Meilen mit dem Boot von den Tinkisso- Wasserfällen entfernt, nach einer abenteuerlichen Reise auf Lampedusa angespült wurde, hatte er fast die halbe Welt gesehen. Und nicht alles, was er gesehen hatte, machte ihm… Weiterlesen

herz

Zeit der Liebe

„Weihnachten ist die Zeit der Liebe.“ Mit goldfarbenem Lackstift geschrieben stehen diese Worte auf einem dicken Herz aus Ton. Meine Freundin Lisa hat es mir vor ein paar Jahren geschenkt. Zu Weihnachten natürlich. Und seitdem hängt es jedes Jahr in der Adventszeit immer wieder an… Weiterlesen

Schnee

Kinderwünsche

Das Kind saß auf seinem Schlitten in dem großen Garten, in dem es aufgewachsen war, mit seinen Obstbäumen und Beerensträuchern, dem alten Kirschbaum, der immer noch herrliche Früchte im Sommer schenkte. Aber nun war es Winterszeit, bald wollte das Christkind Einzug halten und das Mädchen… Weiterlesen

Kerze

Abschied am 1. Advent

„Fahr nach Freiburg. Wer weiß, ob du sie noch mal siehst“, sagen meine Freunde. Ich fahre nicht. Ich weiß, es ist noch nicht die richtige Zeit. Sie ist wieder im Krankenhaus. Das dritte Mal in fünf Jahren. Nach dem schweren Herzinfarkt, bei dem alle Ärzte… Weiterlesen

eieruhr

Wenn die Eieruhr dreimal klingelt

Es ist früh am Morgen. Sie steht auf, öffnet das Schlafzimmerfenster, schaut hinaus und während sie sich streckt und räkelt sagt sie: „Der Morgen graut.“ „Dem“, murmelt ihr Mann im Halbschlaf und dreht sich auf die andere Seite. Na, das kann ja noch ein heiterer… Weiterlesen

Engel

Engelsflügel

Es gibt Menschen – zu ihnen zählt mein Freund Richard – die runzeln bei dem Begriff „Weihnachten“ unwillig die Stirn, und wenn sie könnten, würden sie die ganze Angelegenheit aus dem Gedächtnis streichen oder am liebsten ganz abschaffen. Der Grund dafür ist vermutlich ein traumatisches… Weiterlesen

Etikett

Zwölf erotische Spargelgerichte

Als im alten Karstadt Haus der Angestellte Müller Halbtag auf die Frage eines Kunden nach einem passenden Wein zum Spargel keine zufriedenstellende Antwort wusste, riss man das Haus kurzerhand ab und baute ein neues. Und weil man ein wenig an den Betriebsrenten zu sparen gedachte,… Weiterlesen

Busse

Ein sonderbarer Tag

Ich stehe am Bahnhof und warte auf den Bus. Das ist aber ungewöhnlich, denke ich. Ich schaue auf die Uhr. Merkwürdig. Ich höre eine Stimme. Eigenartig. Ein Blaumann mit Kapuze und Gießkanne steht vor mir. „Haben Sie den Bus gesehen“? frage ich. „Droschken“, sagt er.… Weiterlesen

Kuss

Judasküsse

Freundliche Zeitgenossen mag ich. Also Menschen, die höflich und aufmerksam sind. Ein Lächeln, ein Gruß, ein kleine Hilfe, wenn Not am Mann ist. Ein „Wie-geht-es-Dir-Anruf“, wenn ich Kummer habe, ein Glas Grog von der Nachbarin, wenn ich mit einer Erkältung im Bett liege … und… Weiterlesen

Storch

Sieben Störche

Es war einmal ein Dorf, das wurde von sieben Brüdern beherrscht, die Zauberkräfte besaßen. Sie waren geachtet, aber auch gefürchtet. Ihre beeindruckendste Fähigkeit bestand darin, dass sie niemals zu altern schienen. Doch am gefährlichsten war, dass ihnen die Herzen aller zuflogen. Denn die sieben Brüder… Weiterlesen

_Treppe

René wohnt hier nicht mehr

Als bei Kaiser´s die Lichter ausgingen, setzte man die Leute auf die Straße. Doch auch dort war die Zukunft ungewiss. Die einen beantragten Hartz IV, die anderen versuchten sich in Mini-Jobs zu Hungerlöhnen. Unsere Tochter musste sogar ihr Kind in Pflege geben. Der Kleine hieß… Weiterlesen